Erstausstattung mit exklusiven Hebammen-Tipps & Checkliste

Der Markt ist groß - im Internet wird man von Werbeanzeigen überhäuft und verliert oft schnell den Überblick. Was ist wirklich wichtig und was ist nur Nice-to-have? Das klären wir hier!



Starten wir mit der Erstausstattung


1. KLEIDUNG

Bestenfalls kaufst du alle Klamotten in Größe 56, denn über einen zu großen Strampler kann man Söckchen anziehen und Ärmel lassen sich super zurück krempeln. Der Schlafsack ist die einzige Ausnahme, der sollte bestenfalls in 50 oder in 50/56 gekauft werden.

Kleidung aus Bio-Baumwolle und Seide lässt die Haut atmen und hilft deinem Baby seine Körpertemperatur zu regulieren. Zudem ist Bio-Baumwolle und Seide bestens hautverträglich.


HEBAMMEN-TIPP: Bitte deine Familie und Freunde Klamotten in größeren Größen zu kaufen, wenn sie euch Kleidung schenken möchten. Oft wachsen die Kinder sehr rasch und brauchen nicht so viel wie man oft denkt.



2. SCHLAFEN

Mit Sicherheit habt ihr schon etwas vom plötzlichen Kindstod (SIDS) gehört. Die Empfehlung lautet, das Baby schläft in einem eigenen Bettchen, nur im Schlafsack. Das Kind darf kein Kissen, keine Decke, kein Kuscheltier und keine Schlange umgeben. Damit möchte man Überhitzung und Erstickungsgefahr vermeiden. Leider muss man sagen, dass der Urininstinkt eines Säugling anders tickt - es möchte sich oft zu Beginn nicht in seinem Bettchen ablegen lassen, denn: Ohne das Muttertier kein Überleben. Das Kind weiß, dass es bei den Eltern sein muss, damit es überlebt. Nur dort gibt es Nahrung und Schutz. Solltet ihr schlaflose Nächte haben, sprecht bestenfalls mit eurer Hebamme über Alternativen.

Ihr könnt ein Beistell-Bettchen oder ein Kinderbett nutzen. Oft wird heutzutage das Beistell-Bettchen bevorzugt, da es zum Stillen praktischer ist, da das Kind ohne Aufstehen erreichbar ist.

Zum Schlafen braucht ihr noch 1-2 Schlafsäcke. Wie oben schon geschrieben, bestenfalls in Größe 50, da der Hals-Ausschnitt nicht zu groß sein sollte, damit das Kind nachts nicht in den Schlafsack rutscht.


HEBAMMEN-TIPP: Überlege dir, ob du das Beistell-Bettchen in einer Zwillings-Größe kaufen möchtest, dann kannst du es länger nutzen.


MEINE LIEBLINGSFIRMA Baby-Bett: Babybay

MEINE LIEBLINGSFIRMA Schlafsack: Alvi



3. FLASCHENNAHRUNG

Möchtest du dein Baby mit industrieller Säuglingsmilch groß ziehen, brauchst du genügend Flaschen und Sauger. Das Milchpulver solltest du bestenfalls nach der Geburt kaufen, nachdem du weißt, welche Marken-Nahrung in der Klinik gefüttert wird. Oft bereitet ein Wechsel zwischen verschiedenen Marken Bauchweh und Verdauungsstörung. Es gibt folgenden Unterschied: Pre und Pre-Ha.

Solltet ihr als Eltern Allergien haben, wird die Pre-HA-Nahrung emfpohlen. HA steht für Hypoallergen. Bei dieser Milch ist das Kuheiweiß anders aufgeschlüsselt und beugt so Allergien vor.


HEBAMMEN-TIPP: Füttert eurem Baby das 1. Lebensjahr NUR Pre/Pre-HA-Nahrung. Die Folgenahrungen der Firmen besitzen nur mehr Zucker und Stärke - das was ein Säugling nicht braucht und es nur dick werden lässt. Die Pre-Nahrung ist der Muttermilch am ähnlichsten und kann ohne Bedenken nach Bedarf gefüttert werden.


MEINE LIEBLINGSFIRMA Pre-Nahrung: HIPP Pre Combiotik

MEINE LIEBLINGSFIRMA Flasche: Medela mit dem Sauger Calma



4. STILLEN

Möchtest du dein Baby stillen, brauchst du nicht viel besorgen. Du solltest ein paar Kissen besitzen, die dich und dein Baby beim Stillen stützen. Ein Stillkissen ist nicht unbedingt notwendig, Couch-Kissen tun es auch. Stilleinlagen empfehle ich dir ganz klar waschbare aus Wolle/Seide - sie sind saugfähiger, sanft zur Haut und Baktierenabweisend. Eure Waschmaschine läuft sowieso ständig!?

Dann solltest du jede Menge Mullwindeln/Moltontücher/Spucktücher besitzen. Zur Pflege der Brust braucht ihr erstmal nur Muttermilch, sollte sie gereizt sein, könnt ihr euch noch eine Brustwarzensalbe in der Apotheke holen. Still-BHs solltest du bestenfalls zwei besitzen die gut nach dem Milcheinschuss passen. Dafür gehst du ab 34+0 SSW los und kaufst einen BH, der zu dem Zeitpunkt gut sitzt, in einer Größe größer.


HEBAMMEN-TIPP: H&M verkauft bequeme Still-BHs in Bio-Baumwolle zu einem super Preis.


MEINE LIEBLINGSFIRMA Stillkissen: Theraline Plüschmond



5. BABYPFLEGE

Wichtig ist ein Digitalthermometer zum Fieber messen. Bitte messt bei einem Säugling immer im Po Temperatur und nicht an der Stirn oder im Ohr - sollte eine erhöhte Temperatur im Raum stehen, müsst ihr euer Baby sofort einem Kinderarzt vorstellen. Oft sind die Thermometer für das Ohr und die Stirn zu ungenau. Zum Windeln wechseln braucht ihr nur reines Wasser und Watte-Pads. Von Feuchttüchern nimmt man größtmöglich im Alltag Abstand, aber für unterwegs sind sie super!

Windeln solltet ihr erstmal 2-3 Packungen einer Marke kaufen und sie testen. Manche Babys reagieren mit einem roten/wunden Po auf bestimmte Firmen. Zu Beginn kauft ihr die Größe 1.

Was euer Baby nicht besitzen muss, sind extra Handtücher und Waschlappen!? Da nehmt ihr einfach eure!

Was auch nicht sein muss ist eine Baby-Badewanne. Hier könnt ihr zu Beginn einfach eine große Schüssel, ein tiefes Waschbecken oder einen Wäschekorb nutzen. Solltet ihr das alles nicht haben, dann geht lieber in den Baumarkt und kauft einen Wäschekorb ohne Löcher, den ihr danach noch weiterverwenden könnt, statt einer Baby-Badewanne die nach dem Säuglingsalter nur rumsteht und viel Platz braucht. Eine Badewannen-Thermometer ist auch kein Muss -> hier könnt ihr das digitale Thermometer nehmen.

Zum Thema Windeleimer: keiner braucht einen Eimer mit überteuerten Kassetten. Ein normaler Müllabwurf mit Deckel und Mülltüten reicht völlig aus!

Zur Pflege bei rotem/wunden Po empfehle ich immer gerne: Weleda Calendula Wundschutz-Creme

Sollte diese nicht helfen, könnt ihr euch mit eurer Hebamme austauschen.


HEBAMMEN-TIPP: Setzt euch mal mit Stoffwindeln und Abhalten auseinander. Oft sind die Kinder zum 1. Lebensjahr schon windelfrei und die Umwelt bedankt sich auch sehr ;)

Stoffwindeln sind in der Anschaffung teuer (aber lang nicht so teuer wie 1-2 Jahre Wegwerfwindeln), aber es gibt mehrere Online-Anbieter, die Pakete mit verschiedenen Stoffwindeln verleihen, damit man sich ausprobieren kann, ob es einem taugt und mit welchem System man gut zurecht kommt.

https://www.stoffwindelverleih.de/onlineshop/mietpakete-onlineshop/



6. KINDERZIMMER

Ihr lieben, kein Kind braucht zu Beginn zwingend ein Kinderzimmer. Ihr braucht nur einen Platz zum Wickeln. Dies funktioniert auch im Bett, auf dem Sofa oder auf dem Boden aber optimal schafft ihr euch einen Platz auf Arbeitshöhe mit Wärmelampe. Da den Kleinen noch Körperfett zum wärmen fehlt, sind sie oft über eine Wärmelampe ganz dankbar. Aber diese ist auch nur Nice-to-have und kein Muss.


HEBAMMEN-TIPP: Stelle dir an deinen Wickelplatz, sowie an dein Bett und auf Laufwegen (bspw. von Schlafzimmer ins Kinderzimmer) Leuchten hin, die du dimmen kannst. Nachts solltest du keine Deckenlampe zum Stillen/Flasche geben/wickeln anmachen, damit das Baby nicht hellwach wird.



7. WOCHENBETT

Für das Wochenbett kaufst du große Inkontinenz/Wochenbett-Binden in der Apotheke oder Drogerie und bestenfalls große Baumwoll-Unterhosen, die einen breiten Steg haben damit die "Surfbretter" Platz finden ;). Von den großen Binden brauchst du maximal 10 Stück wenn du am 2./3. Tag die Klinik verlässt! Danach sind kleinere Binden völlig ausreichend. Von Netzhosen würde ich Abstand nehmen, da sie aus Plastik bestehen und oft für Schwitzen sorgen.


HEBAMMEN-TIPP: Die Baumwoll-Unterhosen sollten bis zum Nabel reichen. Solltest du einen Kaiserschnitt bekommen, ist es ganz angenehm, wenn die Hose nicht auf Höhe der Naht sitzt.

Und oft sind die Oma-Schlüpfer auch im letzten Trimenon angenehm zu tragen ;)



8. SONSTIGES

Babyfon: Solltet ihr nur eine kleine Wohnung mit zwei Zimmern besitzen, ist es trotzdem ratsam ein Babyfon zu haben, da ihr sonst immer aus dem anderen Zimmer lauschen müsst und nicht mal bei einem gemütlichen Filme-Abend abschalten könnt.


Kirschkernkissen: Babys lieben Wärme auf dem Bauch. Kirschkernkissen für Babys gibt es meist in jeder Drogerie zu kaufen.


Spielzeug: Zu Beginn braucht das Baby noch kein Spielzeug. Ihr könnt über dem Wickeltisch ein Mobile hängen, das wird aber meist erst nach 6-8 Wochen interessant. Eine Spieluhr kann das Baby beim wickeln beruhigen, diese solltet ihr schon im zweiten Trimenon kaufen und sie täglich auf den Bauch legen, damit das Baby schon die Melodie kennen lernt.



Tragetuch/Trage: Absoluter Gamechanger! Für mich ist ein Tuch oder eine Trage ein Muss! Säuglinge sind Traglinge und wollten oft auch nicht alleine liegen. Tragen fördert unter anderem die Gehirnentwicklung, die Milchbildung, die Hüftentwicklung und beugt Bauchweh vor. Viele sagen, ein Tuch ist nichts für sie, weil sie sich nicht zutrauen, das Baby umzubinden oder es rausfallen könnte - ich sage euch: Ihr bindet es 2-3 mal und danach geht es fix und easy und ist zudem sicherer als eine Trage. Ein Tuch ist dem Körper des Babys perfekt angepasst, also ergonomisch top. Eine Trage darf auch schon ab 3,5kg Körpergewicht verwendet werden, sitzt aber nie so perfekt wie ein Tuch.

MEINE LIEBLINGSFIRMA Tuch: Little Wombat

MEINE LIEBLINGSFIRMA Trage: Marsupi breeze


Schnuller: In der Anfangszeit sollte man keine Schnuller verwenden, um zum einen keine Saugverwirrung zu riskieren und zum anderen sollte man die Bedürfnisse des Babys decken und das Kind füttern wenn es Hunger hat. Nichtsdestotrotz es ist nie verkehrt zwei Schnuller im Schrank liegen zu haben.

MEINE LIEBLINGSFIRMA Schnuller: BIBS


Hochstuhl: Das Baby sollte von Beginn an beim Essen dabei sitzen damit es von euch lernen kann. Viele Hochstühle gibt es mit Baby-Aufsatz.

MEINE LIEBLINGSFIRMA Hochstuhl: NOMI


Kinderwagen: Hier gibt es nur den Tipp: kauft den Kinderwagen vor Ort, nachdem ihr ihn Probe gefahren habt.


Auto-Babyschale: Auch diese solltet ihr vor Ort kaufen, nachdem ihr sie hochgehoben habt. Viele Babyschalen sind schon sehr schwer ohne Baby.

MEINE LIEBLINGSFIRMA Babyschale: Maxi Cosi Coral


Wickeltisch: Ich empfehle euch ganz klar eine Wickeltisch-Auflage die abwaschbar ist, denn sobald die Windel offen ist, lassen die Schließmuskeln der Kinder durch den Kälte-Reflex locker und da geht öfter mal etwas daneben ;)

Ansonsten schaut, dass ihr genug Platz neben der Wickelauflage habt, damit das Schälchen mit Wasser sowie Windeln und Wattepads hinpassen.


Stubenwagen/Nestchen: In eurem Wohnraum sollte es eine Möglichkeit geben, das Baby tagsüber sicher ablegen zu können. Beispielsweise in einem Stubenwagen oder in einem Nestchen auf der Couch. Wichtig ist, dass das Baby gerade auf dem Rücken/Bauch liegt und nicht in einer Babyschale, im Hochstuhl-Aufsatz, in einer Wippe oder einer Schaukel.



Was darf ich gebraucht kaufen und was sollte ich neu kaufen?

Neu solltest du folgendes kaufen: Schnuller, Sauger und Trinkflaschen, Babyschale und die Babybett-Matratze. Zur Erstickungsprophylaxe soll die Matratze des Babys hart und nicht durchgelegen sein.

Eine Babyschale sollte immer unfallfrei sein!!

Alles andere kannst du sehr gerne gebraucht kaufen!


HEBAMMEN-TIPP: Schau bei Vinted.de vorbei (früher Mamikreisel/Kleiderkreisel). Dort gibt es oft super Angebote!



Wann sollte ich mit dem Einkauf starten?

Meist beginnt man mit den Besorgungen um die 22. SSW rum. Zunächst solltet ihr Möbel, Kinderwagen und Babyschale bestellen, da diese Produkte oft eine Lieferzeit von 12 Wochen haben.



Was kostet mich die Erstausstattung?

Der Kostencheck ist nur geschätzt, da es wirklich darauf ankommt, wie man was kauft.


Nur Neukauf: 2.000 - 5.000€

Neu & Gebraucht: 1.000 - 2.000€

Nur Gebraucht: 500 - 1.000€



Checkliste zum Download

Erstausstattung_Hebamme_Isabelle
.pdf
Download PDF • 585KB

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Einkaufen!!





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Louwen-Diät

Baby-Zähne pflegen