Die Käseschmiere

Vernix caseosa - die Käseschmiere. Klebrig. Zäh. Weißlich-gelb. Eine körpereigene Hautschutzcreme.


In den Wochen vor der Geburt umhüllt sich das Baby mit einer Hülle die zum Hautschutz dient und hauptsächlich aus Wasser, Talgdrüsensekret, Vellushaaren, Epithelzellen und Cholesterin besteht.


Welche Funktionen hat die Käseschmiere?

Schutz vor Austrocknen

Sie schützt die zarte Babyhaut vor dem Austrocknen im Fruchtwasser.


Gleitmittel

Sie ist ein natürliches Gleitmittel das das Kind zum rutschen durch den Geburtskanal nutzt.


Schutz vor Infektionen

Sie enthält antibakteriell wirksame Substanzen, die dein Ungeborenes im Mutterleib vor aufsteigenden Infektionen und nach der Geburt vor bakteriellen Hautinfektionen schützt.


Schutz vor Kälte

Sie sorgt dafür, dass dein Baby nach der Geburt nicht rasch auskühlt.


Riecht Käseschmiere nach Käse?

Nein! Die Schmiere ist völlig geruchsneutral!


Was passiert mit der Käseschmiere nach der Geburt?

Die Käseschmiere ist die absolut beste Hautpflege für dein Kind! Sie zieht automatisch nach der Geburt in die Haut ein und macht sie geschmeidig. Bitte auch das Team im Kreißsaal, dass sie dein Neugeborenes nicht trocken rubbeln. Vom Baden sollte man ganz Abstand nehmen, besser man massiert die Schmiere sogar sanft in die Babyhaut ein.


Warum kommen Kinder ohne Schmiere zur Welt?

Kinder, die erst nach den vollendeten 40 Schwangerschaftswochen geboren werden, haben kaum oder keine Käseschmiere, weil sie im Mutterleib sozusagen schon aufgebraucht wurde.

Sehr früh geborene Babys haben keine Schmiere weil die Zellen, die die Käseschmiere produzieren, noch unreif sind.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Louwen-Diät